Archiv für April 2007

Ohne Mampf – kein Kampf – Essen und Kochen auf McPlanet

Gemeinsame Kochaktion von Le Sabot + Food for Action bei McPlanet.com. Alle Einnahmen fließen in die Vokü-Struktur gegen G8!

Draußen auf der Grünanlage hinter der TU werden die Voküs „Le Sabot + Food for Action“ leckeres veganes Essen zum Selbstkostenpreis kochen. Die Zutaten hierfür stammen aus ökologischem Anbau und sind möglichst regionaler Herkunft.

    Frühstück: Samstag und Sonntag zwischen 8:00 und 9:00 Uhr
    Mittagessen: Samstag von 13.30 bis 15:00 Uhr, Sonntag (Lunchpaket oder Suppe)

    Abendessen: Freitag ab 18:00 Uhr und Samstag ab 19:30 Uhr.

Dazu gibt es Tee und Kaltgetränke gegen eine Spende.

Essensmarken können am Info-Stand vor dem Audimax und beim Essenstand selbst erworben werden. Der Selbstkostenpreis für das Frühstück ist 2€, für ein Mittagessen 2,50€ und für ein Abendessen 3€.

HelferInnen: Das Essen kommt schliesslich nicht alleine auf den Teller. Wir kochen gemeinsam – und dazu brauchen wir viele Helfer die uns beim Schnippeln vom Gemüse und beim Kochen helfen. Hände die helfen wollen, sind also gerne willkommen und sollen sich direkt draußen bei der Küche oder beim Infostand melden.

Gemeinsam Essen – Gemeinsam kochen – die Voküs!

Der Kongress McPlanet.com stellt sich der Frage nach einer gerechten Welt, in der nicht Gewinnmaximierung, sondern ein solidarisches Miteinander im Einklang mit ökologischen Aspekten steht. Auch das Essen als Teil des Kongresses wollen wir nach diesen Prinzipien gestalten. So wird das Essen nicht nur biologisch, lecker und vegan sein, sondern die Zubereitung soll Teil einer Selbstorganisierten Kongressstruktur sein. Die Voküs „Le Sabot“ und „Food for Action“ werden dazu die benötigte Infrastruktur und ihre vielen Erfahrungen bereitstellen, benötigt werden aber viele die durch Schnippel etc. beim Kochen mitmachen. Meldet euch einfach dazu bei der Küche.

Food For Action

Die Volxküche (kurz VoKü) von „Food for Action“ kocht auf politischen Aktionen und Veranstaltungen, um den Widerstand zu stärken – „ohne Mampf kein Kampf!“ – und um politisch und ökologisch sinnvolle Alternativen in die politische Praxis zu integrieren. Wir kochen normalerweise nicht für kommerzielle Veranstaltungen, sondern wollen durch unsere Arbeit selbstverwaltete, emanzipatorische Aktionen und Kampagnen unterstützen. Hierarchische Strukturen lehnen wir in jeder Form ab. Und nun – Guten Appetit!

http://www.food4action.de/

Le Sabot

Die ‚neue‘ mobile vegane Mitmach-Küche aus dem Widerstand und für den Widerstand
Das Wort „Sabotage“ kommt von dem französischen Wort für Holzschuh, „Le Sabot“. Um die Maschinen zu stoppen, haben die Arbeiter ihre Holzschuhe hinein geworfen. Wir finden es richtig und wichtig, sich gegen Ausbeutung und Machtstrukturen zur Wehr zu setzen. Das ist auf viele Arten möglich. Wir machen das, indem wir für einen Teil der Infrastruktur sorgen: wir kochen. Dabei wir wollen uns natürlich auch inhaltlich mit denjenigen auseinandersetzen, mit denen wir kochen. Im Moment sind wir dabei, die Küche aufzubauen. Leider kostet das auch Geld. Wir hoffen auf eure Unterstützung, damit die Küche bei den Aktionstagen gegen den G8-Gipfel im Juni einsatzbereit ist!

http://www.lesabot.org/

Vokü-Party 27.04.2007

Am 27.4. ist in der Linie 206 Soli-Party für die G8-Vokü Gruppe Berlin. Es
gibt Konzerte von den Sonic-Death-Monkeys (Potsdam/Berlin), David Z
(Liedermacher, Berlin) und angefragt Wellenreiter (Rock, Berlin) außerdem
natürlich lecker Cocktails, preiswertes Bier, schmackhafte Vokü, Feuertonne
und Musik aus der Dose. Eintritt 2,50 eus (is ja soli)

P.S.: Stattfinden tut das Ganze natürlich in der Linienstr. 206, nächste U-
Bahnstation ist Rosenthaler Platz, Eingang ums Eck.

food for action

Berliner Sozialforum Kochaktion

berliner sozialforum

SozialForum Berlin :: another world is possible
www.sozialforum-berlin.de

Die Food for Action Kochgruppe kochte am 21. und 22.04. vor der Rütli-Schule in Berlin-Neukölln – im Rahmen des 1. Berliner Sozialforums: “Für ein Berlin, in dem wir leben wollen!”

Food for Action Serviervorschlag:
food for action - menu
Bulgur – Salat – Paprika/Tomatensauce – Sojafleisch mit Weißkohl

Kochaktion 21. und 22.04. in Berlin-Neukölln

Die Food for Action Kochgruppe kocht am 21. und 22.04. vor der Rütli-Schule in Berlin-Neukölln – im Rahmen des 1. Berliner Sozialforums.

“Für ein Berlin, in dem wir leben wollen!” treffen sich Ende April globalisierungskritische Menschen und Gruppierungen zu einem lokalen Sozialforum.
Kurzprogramm und Wegbeschreibung zum Ersten Berliner Sozialforum als PDF-Datei zum Download.

Das Essen wir vor Ort zubereitet und gegen Spende (Selbsteinschätzung) verteilt. Für das Kochen und Gemüseschneiden benötigen wie wir immer freiwillige Helfer/innen zu folgenden Zeiten:

Sa 21.04. von 10:00 – 15:00
Essenszeit: 13:45

So 22.04. von 10:00 – 14:00

Essenszeit: 13:00

Ihr findet uns in der Rütlistraße vor dem Jugendclub Manege. Bei schlechtem Wetter kochen wir im Jugendclub. Auch Menschen die nur zum Essen vorbeikommen wollen, sind herzlich willkommen!

upcoming events with food4action

An folgenden Aktionen ist Food for Action alleine oder in Kooperation mit anderen Volxküchen in der nächsten Zeit beteiligt:

Helfer/innen sind wie immer gern gesehen, meldet euch über das Kontaktformular an oder kommt einfach vorbei!

14.-15.04. Rostock Aktionskonferenz III (Kooperation)

17.04. Via Campesina in Berlin – Aktionstag der BUKO Kampagne gegen Biopiraterie (Food for Action)
Stop Neo-liberal Policies! Build Food Sovereignty
Call for April 17: International Peasant’s struggle Day

11 Uhr Brunch im Café Morgenrot mit Ausstellung zu Landkonflikten in Indien und allgemeinen Infos -

14.30 Uhr Demo zum Bundesministerium für Landwirtscahft und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

16.30 Uhr symbolische Landnahme auf dem Potsdamer Platz mit Picknick, Ausstellung, Filmen und Musik

21.-22.04. Berliner Sozialforum (Food for Action)
Erstes Berliner Sozialforum in der Neuköllner Rütlischule am 21./22.April.
„Für ein Berlin, in dem wir leben wollen!“ treffen sich Ende April globalisierungskritische Menschen und Gruppierungen zu einem lokalen Sozialforum.
Kurzprogramm und Wegbeschreibung zum Ersten Berliner Sozialforum als PDF-Datei zum Download.

04.-06.05. McPlanet an der TU Berlin (Kooperation)
McPlanet.com ist ein deutschsprachiger Kongress mit internationalen Gästen zu Themen an der Schnittstelle von Globalisierung und Umwelt.