Archiv für April 2010

La Via Campesina Aktionstag bei „Ton-Steine-Gärten“

via campesina vokue

Foto: heba/Umbruch Bildarchiv
Umbruch-Bildarchiv, Lausiitzer Straße 10, 10999 Berlin, Tel. 030/612 30 37,
post@umbruch-bildarchiv.de http://www.umbruch-bildarchiv.de

Am 17. April, dem von La Via Campesina (= der bäuerliche Weg) ausgerufenen Aktionstag für Ernährungssouveränität und bäuerliche Rechte, feierten 300 Menschen im Gemeinschaftsgarten von “Ton-Steine-Gärten” in Berlin-Kreuzberg. Bei dem Fest ging es darum, sich mit den zentralen Forderungen des weltweiten Netzwerks von bäuerlichen Organisationen, Gewerkschaften, Landlosen und indigenen Gemeinschaften zu solidarisieren. Für die lokale Vorbereitungsgruppe war es gleichzeitig Höhepunkt der Veranstaltungsreihe „Frisch serviert vom Krisenherd“ in der es um Agrarpolitik von Oben und Widerstand von Unten ging.

Es gab verschiedene Gründe im Gemeinschaftsgarten zu feiern. Die Forderung von La Via Campesina nach Ernährungssouveränität zielt u.a. darauf ab, dass die Menschen vor Ort Zugang zu den natürlichen Ressourcen wie Boden besitzen. Auch die Produktion von Lebensmitteln sollte sich an ihren Bedürfnissen orientieren – und nicht am Profitstreben von Großgrundbesitzern und großen Konzernen. Mit den Worten eines Gärtners von Ton-Steine-Gärten: „Es galt zu feiern, dass es uns gelungen ist, den Mächtigen ein Stück Land abzutrotzen auf dem langen Weg zu Ernährungssouveränität!“

Auf dem Fest gab es verschiedenen Gesprächsrunden, u.a. zur Initiative „reclaim the fields“, es wurden Informationen ausgetauscht und Pläne z.B. für eine selbstorganisierte Saatgutbank (weiter) entwickelt; es wurde Saatgut und Setzlinge getauscht und verschenkt; eine Ausstellung informierte über die zentralen Forderungen von La Via Campesina und in einer weiteren stellten sich verschiedene Garten-Initiativen aus Berlin vor; es gab leckere Vokü von food-for-action, Sambamusik von rhythms of resistance und eine Videolounge in der Spukkommune; ein Apfelbaum wurde gepflanzt und eine Gedenktafel über den 17. April enthüllt …

Weltweit fanden an über hundert weiteren Orten Aktivitäten anlässlich des Aktionstages statt: In Europa, Süd- und Südostasien, Afrika, den Amerikas und in der Karibik wurde diskutiert und demonstriert, ziviler Ungehorsam praktiziert, gefeiert und Pläne für die Zukunft geschmiedet: Viva La Via Campesina!

Quelle: La Via Campesina meets „Ton Steine Gärten“ – Aktionstag am 17. April 2010

weitere Fotos (20 Bilder)

Bericht bei Via Campesina – Berlin : Celebrating April 17, in a community garden

frisch serviert vom krisenherd

Food For Action Kochaktion am 17.04.2010

In Kooperation mit
Nachbarschaftsgarten „Ton, Steine, Gärten“ (Garten)
und
In Transition SO 36 – Die neue Energie in deiner Nachbarschaft (Transport)
und
Kraut & Rüben Lebensmittelvertriebs GmbH (Lebensmittel)
und
Schnittstelle Vertriebskollektiv – Kritischer Konsum für selbstbestimmte Lebensmittelproduktion (Lebensmittel)

Gartenfest in den Ton-Steine-Gärten am Mariannenplatz 1A mit Food For Action Volxküche um 15:00 Uhr.

gartenfest

PROGRAMM

* Informationen

- über La Via Campesina und den weltweiten Aktionstag für bäuerliche Rechte /
- lokale Alternativen zum agroindustriellen Wahnsinn: landwirtschaftliche und gärtnerische Projekte und Initiativen

* Präsentationen

- über La Via Campesina

- Vorstellung der Kampagne „reclaim the fields“

- Initiative zur Gründung einer lokalen Saatgutbank (ca. 16.00)

* Ausstellung
* workhops
* Theater-Performance
* Büchertisch
* Kurzfilme in der Spukkommune (Rauchhaus)
* Vokü mit food-for-action
* Kaffee und Kuchen
* Gartenführung
* Saatgutbörse
* Aktion

nähere Infos unter: http://www.globale-landwirtschaft.net/