Archiv für Juli 2010

Tuntenhaus- und Hoffest 2010



Herzlichen Glückwunsch!

„Glanz & Elend“ – 20 Jahre KA 86, mit fulminanter Show (pktl. 22.30 Uhr) und lesbischwultransqueerem Tanzvergnügen unterm Kronleuchter und in den aufregendsten und entlegendsten Winkeln des Hauses. In der Kastanienallee 86 (P-Berg).

Herrschaftskritisches Sommercamp

wermitwem2010

Wer lebt mit wem, warum und wie?
herrschaftskritisches Sommercamp zum Thema Solidarität und Verantwortung – Familie und (Anti)Kapitalismus – Elternschaft und Szene – Dekonstruktion der bürgerlichen heteronormativen Kleinfamilie – Aufstand – Abschaffung von Erziehung – sozialrevolutionäre/anarchistische Umwälzung

Uns ist es wichtig, die Themen „Kind“, Zusammenleben und persönliche Verantwortlichkeiten explizit aus dem privaten Raum zu holen und aus einer herrschaftskritischen Perspektive zu betrachten. Auch wenn wir beeinflusst und bestimmt sind von den Zuständen, können wir dazu beitragen sie zu ändern. Mit dem Thema „Kind“ werden oft Begriffe wie „Kleinfamilie“, „privates Glück“, „Abkapselung“ und konservative Werte verbunden. Durch gesellschaftliche Normen wird in engen Schubladen darüber gedacht, wie „Kind“, „Vater“, „Mutter“… sind und zu funktionieren haben.

Weiter >>>

Mobile Volxküchen überall

CONTRASTE – Monatszeitung für Selbstorganisation im Sommer 2010 mit dem Schwerpunkt „Mobile Volxküchen“ mit folgenden Artikeln:

  • Bericht über die Gründung einer mobilen Küche in Athen
  • Zur Geschichte mobiler Volxküchen
  • Ökologisch, fair, vegan: Le Sabot’s Klimarezept
  • Nicht kommerzielle Landwirtschaft: NKL ist nicht nur eine Lotterie
  • Volxküche und Gemeinschaftsgarten: Die Schwedische Vokü Automat
  • Mittelpunkt der Protestkultur: Entscheidungen in der Volxsküche
  • Kopenhagen: Kochen gegen Klimawandel
  • UK: Anarchist Teapot Kollektiv
  • Dieser Themenschwerpunkt in CONTRASTE ist durch »Le Sabot« zusammengestellt worden: einige Voküs aus der »Kitchen Brigade« stellen ihre Ansätze vor.

    KITCHEN BRIGADE

    Die »Kitchen Brigade« ist ein internationales Netzwerk von Volxküchen, das sich bei den Vorbereitungen der Aktionstage gegen den NATO-Geburtstag 2009 in Strasbourg gebildet hat. Bei internationalen Ereignissen kann damit an gemeinsame Erfahrungen angeknüpft werden.

    Hier die Voküs im Einzelnen:
    Anarchist Tea Pot (Brighton, UK) Anarchist Teapot
    Automat (Stockholm, SE)
    Kokerellen (Gent, BE) Kokkerellen
    Schmurtz (Bretagne, F)
    Le Sabot (D, NL) Le Sabot
    Volxküche (Hannover, D) Mobile Hannover Vokü
    Food for Action (Berlin, D) Food For Action
    Maulwurf (Freiburg, D)
    Gerüchteküche (D) fahrende Gerüchteküche
    Mykorrhiza (Skåne, SE) Mykorrhiza
    Rampenplan (Utrecht, NL) Rampenplan

    Einzelne Voküs arbeiten schon seit Jahren zusammen, aber auf internationaler Ebene sind neue Aktivitäten dazu gekommen. Trotz unterschiedlicher politischer Schwerpunkte gibt es vieles, was die Voküs verbindet: ihr unkommerzieller Charakter, der kapitalismus-kritische Ansatz und sich als ein Teil der Bewegungen zu begreifen.

    „Can‘t touch this“ – 20 Jahre Brunnenstraße

    Brunnenstrasse 6/7 (U-Bhf. Rosenthaler Platz): Hoffest
    „Can‘t touch this“ – 20 Jahre Brunnenstraße. 2-tägige 20-Jahre-Jubiläumsgala ab 15.00 Uhr mit Kaffee und Kuchen, Kinderspasz, Kindertheater, Infostände, Ausstellung, Vokü, Büchertische, veganes Softeis, Cocktails and more… Ab 19.00 Uhr Konzerte und Show mit „Sookee“, „Schlagzeiln feat. Berlin Boom Orchestra“, „Eve Masacre“, „P:O:S“, „Astronautalis“ und DJs, später verschiedene Floors mit Kai Kani, Plus de savour, LFO Kumon, Rokkon, Hetzer, H-Kon, Amboss, Visuals Sanculette.