Vielen Dank nochmal an alle, die gekommen sind und so leckere Dipps kreiiert haben!
Hier nochmal ein paar Impressionen und Rezepte zu den dort entstandenen Aufstrichen: (Der Rest findet sich unter der allgemeinen Rubrik „Aufstriche“)


CASHEW-BASILIKUM-CREME

200gr Cashewkerne, gemust
200ml Wasser
2-3 Töpfe frischer Basilikum
Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Hefeflocken
Ggf. noch etwas Flohsamenschalen, gemahlen

Cashewkerne ca. 10 Stunden einweichen. Einweichwasser wegschütten, Kerne gut durchspülen und mit 200ml Wasser solange pürieren, bis eine stückfreie gleichmäßige Creme entsteht. Den Basilikum komplett inklusive Stiele aus dem Topf schneiden, grob hacken und in den Joghurt einpürieren, bis fast keine Basilikumstückchen mehr vorhanden sind. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Hefeflocken abschmecken. Je nach gewünschter Konsistenz noch etwas Flohsamenschalen hinzugeben und gut einpürieren.

CASHEW-MOZZARELLA
100gr Cashewnüsse
50gr Kokosfett
Hefeflocken
350ml Wasser
20gr. Flohsamenschalen gemahlen
30ml Zitronensaft
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
Chiliflocken zum Garnieren
Die Cashewnüsse mindestens vier Stunden in Wasser einweichen. 250ml Wasser, den Zitronensaft zusammen mit Salz, Pfeffer und den Hefeflocken verrühren, bis sich alles gut gelöst/gemischt hat. Anschließend die Flohsamenschalen zu der Mischung hinzugeben und pürieren bis es richtig eindickt. Zur Seite stellen.
Die Cashewkerne abgießen und abspülen und mit den verbliebenen 100ml Wasser ganz lange pürieren, bis die Konsistenz cremig ist und keine Stückchen mehr zu sehen sind (dauert ein paar Minuten, nicht die Geduld verlieren). Anschließend beide „Flüssigkeiten“ zusammenschütten und durchpürieren bis sich alles gut durchgemengt hat. Mozarellamasse in eine passende Schüssel geben und über Nacht zum Ruhen in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Morgen auf einen Teller stürzen und wahlweise pur, mit Olivenöl, Tomaten und Balsamico oder mit Chiliflocken garniert servieren.

MANDELFRISCHKÄSE
200gr Mandeln, blanchiert
400ml Wasser
1 TL Zucker
1 TL veganes Probiotikum (z.B. Symbiolact)
Ggf. Flohsamenschalen gemahlen, Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Hefeflocken
Optional: Thymian, Paprika, Curry zum Garnieren
Mandeln mindestens sechs Stunden einweichen. Einweichwasser wegschütten und Mandeln abspülen. Anschließend zusammen mit 200ml Wasser in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer einige Minuten pürieren, bis so gut wie keine Stückchen mehr vorhanden sind (dauert ein Weilchen, aber es geht, nur Geduld). Dann den Zucker und 200ml Wasser hinzugeben und nochmal zu einer einheitlich cremigen Flüssigkeit pürieren. Danach das Probiotikum hinzugeben und auf niedrigster Pürier-Stufe einrühren. An einem einigermaßen warmen Ort mit einem gut luftdurchlässigen Tuch abgedeckt zum „Gehenlassen“ 10-15 Stunden stehen lassen („dicklegen“ googlen für mehr Hintergrundinfos). Anschließend in einem Nudelsieb aus Kaffeefiltern oder ähnliches ein Nest bauen, den Mandeljoghurt hineinschütten und mindestens 8 Stunden im Kühlschrank abtropfen lassen.
Die verbliebene Mandelmasse aus dem Sieb herauskratzen und ggf. mit Flohsamenschalen gemahlen bei der Konsistenz „nachhelfen“. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer, und Hefeflocken abschmecken.



SPEKULATIUS-CREME
Im Prinzip geht alles. Kekse
zerbröseln und mit Öl pürieren oder in ein wenig Sojamilch einweichen und dann pürieren…
Ein Beispiel: Eine Packung Spekulatius bröseln und soviel Sojamilch hinzufügen, dass sie gerade so bedeckt sind. Mit einem Stabmixer pürieren. In einer anderen Schüssel je nach Belieben 250-500g Margarine schaumig rühren. Dann die Keksmasse zu der Margarine geben und alles pürieren. Je nach Bedarf noch Puderzucker und Zimt dazu geben. Vielleicht auch noch etwas Kakao. Und für den richtigen Kick eine kleine Prise Salz