Das Anarchist Teapot Kollektiv begann seine Laufbahn in einigen besetzten Häusern Brightons in den späten 90ern. Wir eröffneten dort Cafés und schufen offene und gesellige Orte zum Vernetzen und Abhängen. Schnell merkten wir, dass gemeinsames Essen ein guter Weg ist, Leute zusammenzubringen. Einige von uns bauten daher eine mobile Aktionsküche auf ‚ehrenamtlicher’ Basis auf. Seither haben wir schmackhaftes veganes Essen bei einer Vielzahl von Veranstaltungen zubereitet, von Kinder-Weihnachtsfeiern über Konferenzen und Versammlungen zu Massenaktionsmobilisierungen.Wir lieben es, für viele Menschen zu kochen, und wir lieben es, veganes Essen zu kochen.

Warum vegan?

Hierfür gibt es eine ganze Reihe von Gründen. Zuerst einmal schließt es die vielen Veganer nicht von den Mahlzeiten aus, es ist sozusagen der kleinste gemeinsame Nenner in der Esskultur vieler unterschiedlicher Menschen.
Aber unser Kochstil ist auch Ausdruck unserer Ablehnung der vielen Dinge, die heute völlig falsch laufen in der Art, wie wir uns ernähren. Die meisten unserer Lebensmittel werden durch intensive industrielle Landwirtschaft erzeugt, welche Monokulturen schafft und zu massivem Biodiversitäts- und Habitatsverlust führt. Sie werden zu ungesunden Produkten voll von Salz, Zucker und Fetten weiterverarbeitet und in riesigen Supermärkten verkauft. Unsere Nahrungskette wird dominiert von großen Konzernen, die ausschließlich die Maximierung ihrer Profite auf dem globalen ausbeuterischen Markt im Sinn haben. Die konventionelle Lebensmittelproduktion ist verschwenderisch und verschmutzend und wir, die Konsumenten, werden völlig entfremdet von dem, was wir essen. Deshalb beschlossen wir, unsere Lebensmittel so lokal wie möglich zu beziehen, weiterverarbeitetes Essen und genetisch-modifizierte Zutaten zu vermeiden und biologischen Anbau dem konventionellen vorzuziehen.

Doch warum unbedingt vegan?

Weil wir weder Tiere essen, noch ihre Produkte benutzen wollen! In den Tierfabriken werden Tiere komplett zu Maschinen degradiert, unvorstellbare Grausamkeiten sind eine der Folgen. Die Tiere sind eingesperrt, schlecht ernährt, krank und werden ausgebeutet. Die Ozeane sind überfischt. Die gängige Praxis in der Massentierhaltung, Getreide und Soja als Futtermittel zu verwenden, ist eine unglaubliche Ressourcenverschwendung, während Millionen Menschen hungern und Monokulturen unaufhörlich wachsen. Wir bevorzugen veganes Essen aber auch aus gesundheitlichen Gründen, denn eingesetzte Pestizide akkumulieren in tierischen Produkten und Hormone aus der Tierhaltung wandern in die Kuhmilch. Früchte, Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchte und Nüsse sind voll von Vitaminen, Mineralien, Proteinen und Energie. Sie sind unsere Grundzutaten, die Dinge, mit denen wir am liebsten kochen.

Die Herausforderung, mit den verschiedensten saisonalen Zutaten aus dem Nichts loszukochen und köstliche und nahrhafte Mahlzeiten preiswert zuzubereiten, ohne auf weiterverarbeitete Ingredienzien mit viel Salz und Fett zurückzugreifen, um es schmackhaft zu machen, ist eine sehr aufregende Herausforderung. Ehrlich.

(von Anarchist Teapot )

Website of Anarchist Teapot